Start
Elbwasser trinkbar gemacht PDF Drucken E-Mail

 

Der Auftrag an die Helfer/-innen des Deutschen Roten Kreuzes  lautete:

„Trinkwasserversorgung des Regio-Klinikum Wedel sicherstellen“.


Angenommen wurde für diese Übung ein Wasserrohrbruch mit Verunreinigung des Trinkwassers.


Innerhalb von 24 Stunden sollte die Versorgung wieder über das Trinkwassernetz stattfinden.

Aus diesem Grunde waren 20 Helfer/-innen der DRK-Ortsvereine Pinneberg, Rellingen und Wedel am Wochenende 19. - 21.10.2012 am Strandbad in Wedel aktiv, um aus dem Wasser der Elbe Trinkwasser zu bereiten.


Bereits am Freitagnachmittag wurde die Infrastruktur des Platzes hergestellt.

Die Stromversorgung wurde durch 3 Notstromaggregate sichergestellt und diverse Scheinwerfer errichtet um den Platz auszuleuchten. Zusätzlich wurde ein Zelt aufgebaut, mit Feldbetten und Zeltgarnituren ausgestattet, damit sieben der 20 Kamerad/-innen vor Ort übernachten konnten, um den Schichtbetrieb rund um die Uhr sicherzustellen.


Die Verpflegung der Einsatzkräfte übernahmen die Kamerad/-innen der DRK-Bereitschaft Wedel.


Die Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA) wurde aufgebaut und um 20:00 Uhr das erste sog. Rohwasser aus der Elbe gepumpt.


Kurz darauf fielen zwei der drei Pumpen aus. Dadurch verzögerte sich die Wasserentnahme leicht. Gegen Mitternacht wurde dann das erste vorbehandelte Wasser gefiltert und durch das Feldlabor als „Trinkwasser“ bestätigt.

Bis Samstagnacht wurden rund 50.000 l Elbwasser aufbereitet und somit der Übungsauftrag erfüllt.


Nach einer Planungszeit von drei Monaten zeigten sich die Einsatzleiter Maren Radlow und Ulrich Tintelott (beide OV Pinneberg) erleichtert. Die Übung hat gezeigt, dass eine Trinkwasserversorgung gut sicherzustellen ist.


Die Einsatzleitung bedankt sich hiermit bei allen teilnehmenden Kamerad/-innen, der Bereitschaft Rellingen, der Bereitschaft Wedel, dem Kreis Pinneberg, der Stadt Wedel, der Freiwilligen Feuerwehr Wedel und des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg für die Leihgabe von Schläuchen sowie den Bürger/-innen für Ihr Verständnis.

Hier die Presselinks: Pinneberger Tageblatt, Wedel Schulauer Tageblatt und Wedel

 

Zum Schluss noch ein kleiner Aufruf:

Wer sich für Wasser, Chemie und Technik interessiert kann sich gerne beim DRK Pinneberg melden.

Ebenso wie Sanitäts- und Betreuungshelfer/-innen.
Schaut einfach bei einem Dienstabend mal vorbei.


Foto (c) by Sahl: Gruppenbild vor den Einsatzfahrzeugen: Torben Ramcke, Tobias Tönnies, Kevin Banniger, Pia Bernier, Stefan Nolte, Rune Bormann und die Einsatzleitung Maren Radlow und Ulrich Tintelott.
Nicht auf dem Bild: Lars Wustmann, Patrick Jathe, Bernd Siedentop, Chrisch Mäsch und Annette Sahl und die Wedeler Kameraden.

 
Banner
Copyright © 2018 DRK OV. Pinneberg e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Zufallsbild

Anhaenger_01.jpg